Der Verein führt den Namen "ECHA-Österreich - Verein zur Förderung von Begabungsforschung und Begabungsinitiativen im European Council for High Ability". Als nationaler Subverein steht er in Verbindung mit der international konstituierten Vereinigung von

"ECHA - European Council for High Ability", www.echa.info (Sitz in Arnheim / Niederlande)

und mit dem Zentrum für Begabungsforschung an den Universitäten Nijmegen (NL) und Münster (D). Eine Mitgliedschaft bei ECHA - European Council for High Ability inkludiert automatisch die Mitgliedschaft bei "echa - Österreich". "ECHA - Österreich" wurde 1998 in Salzburg als Verein zur Begabungsforschung von Univ. Prof. Dr. Franz J. Mönks und Mag. Dr. Sieglinde Weyringer gegründet.

An der Pädagogische Hochschule OÖ, Kaplanhofstraße 40, 4020 Linz  findet von 28.Februar - 1.März 2019 ein sehr interessantes „Symposium über Diversität in der Berufsbildung“ statt. Namhafte Vortragende diskutieren praxisrelevante Themen.

Das Programm und Informationen zur Anmeldung findet man unter:  https://ph-ooe.at/anmeldung-symposium.html

(Bericht von Gerald Stachl – PH NÖ)

Nachdem in den Jahren 2016 und 2017 die Bildungskongresse in Salzburg und Brugg/Windisch (CH) stattfanden, war von 19. Bis 22. September 2018 die Universität Münster Gastgeber. Im Rahmen dieser Tagung fand auch ein Treffen der Initiative LEMAS (Leistung macht Schule) statt, wodurch sich insgesamt ca. 1200 TeilnehmerInnen zum Erfahrungsaustausch trafen.

(Bericht von Elisabeth Engberding – TIBI Wien
und Gerald Stachl – PH NÖ) 

Nachdem vor zwei Jahren, die letzte ECHA Konferenz 2016 in Wien vom Institut TIBI organisiert wurde, fand vom 8. bis 12. August nun die 16. ECHA Konferenz in Dublin statt.  An vier Tagen trafen internationale Expertinnen und Experten zusammen, um sich über aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Begabung zu informieren, eigene Studien vorzustellen und sich zu vernetzen.